Rezept für Schmalzkiachla:

Zutaten: 500 g Magerquark, 8 Eier, 150 g Zucker, 1,5 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 500 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 1 Päckchen Puderzucker. Als Variation: 1 Prise Zimt oder 25 ml Rum

Zubereitung: Den Quark mit dem Vanille-zucker, den Eiern, Salz und Zucker verrühren, bis eine cremige Masse entsteht. Nun das Mehl mit dem Backpulver vermischen. Mit einem Kochlöffel diese Mischung mit dem Ouark verrühren. Das Fett auf 170 Grad erhitzen. Nun mit einem Esslöffel den Teig ins Fett geben und in ca. 5 min goldbraun ausbacken. Mit einem Schaumlöffel aus dem Fett nehmen und auf Küchenpapier geben oder in einem Sieb abtropfen lassen. dann in Puderzucker wälzen.

 

Rezept für Schmalznudeln:

Aus 500 g Mehl, 20 g Hefe, 50 g Zucker, einer Prise Salz, ca. ¼ l Milch und 50 g Fett und Geschmackszutaten wie Zitronenschale oder Vanillezucker einen einfachen Hefeteig bereiten: Aus Mehl, Hefe, etwas Zucker und Milch macht man einen Vorteig und lässt ihn eine halbe Stunde gehen. Dann gibt man die restlichen Zutaten dazu, schlägt den Teig, bis er Blasen wirft, und gibt noch so viel Mehl dazu, bis er sich vom Schüsselrand löst. Danach lässt man ihn wieder 1 bis 1 ½ Stunden an einem warmen Ort gehen, bis sich der Teig verdoppelt hat. Daraufhin sticht man mit einem Löffel den Teig ab und lässt die Nudeln nochmals an einem warmen Ort gehen. Währenddessen erhitzt man in einem flachen, breiten Topf 250 g Schmalz (Fett) ¼ l Wasser und eine Prise Salz. Die gegangenen Nudeln werden in den Topf gesetzt und mit geschlossenem Deckel 20 Minuten leise gekocht. Dann nimmt man den Deckel ab, dreht die Nudeln um und lässt sie auch auf der anderen Seite schön hellbraun backen. Dazu gibt es selbst gemachtes Apfelmus.

Auch hier freuen uns schon über eure Fotos vom „Bacha“ und de Kiachla…
Ihr dürft uns auch gerne neue Fasnetssprüchle zuschicken !