Grundholde

Der Grundholde ist 1968 zur Kißlegger Fasnet hinzugekommen. Das aufwendige Gewand ist das teuerste Häs der Zunft. Der Grundholde war ein leibeigener Bauer, der zur Fasnetszeit und dem Adel zum Narren sein schönstes Gewand getragen hatte.

Zum Grundholde gehört eine prunkvoll bestickte Hose ein Geschell aus weißem Koppelzeug mit vernickelten Glocken. Außerdem trägt ein Grundhold einen weißen Schirm und ein Körbchen, aus dem er normalerweise Goldtaler verschenkt. Der barocke Bratrock ist mit weißen Spitzen verziert. Seine Maske schaut freundlich und gönnerhaft.

Leider ist dieses Häs in der letzten Zeit fast untergegangen. Der Grundholde wird von der Zunft aus diesem Grund besonders gefördert. Wir hoffen, dass sich die Zahl der Grundholden in den nächsten Jahren deutlich erhöht.